Donnerstag, 20. April 2017

Rezension zu "Wasser, Wind und Weite" von Katja Fiona Graf


Autor: Katja Fiona Graf
Verlag: Books on Demand
Preis: 9,99€ / ebook 4,99€
Seitenanzahl: 180

Mit einem neuen Buch und mit einer neuen Rezension melde ich mich bei euch zurück.
Die liebe Katja Fiona hat mir ihr neues Buch "Wasser, Wind und Weite" zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank an dieser Stelle. 


Das Cover ist schlicht, jedoch modern und schön gestaltet. Besonders gefällt mir der Leuchtturm als direkten Blickfang. Die tolle Abstimmung der einzelnen Farben vermittelt zudem ein Gefühl von Urlaub und Ruhe. Alles in einem ein echter Hingucker.


„Papa, ich bin so weit gefahren, bis da kein Land mehr war und es fühlte sich noch immer nicht weit genug an.“
Lenas Welt gerät aus den Fugen, als sie entdeckt, dass Robert sie die ganze Zeit nur belogen hat. Sie flieht vor ihrem alten Leben auf eine kleine ostfriesische Insel und lernt Dierk kennen, ein Mann der irgendwie immer für alles eine Lösung hat, und Lenas Welt droht schon wieder Kopf zu stehen.
Soll sie wirklich alles stehen und liegen lassen und München für immer den Rücken kehren?
Ein Roman über die Wandlungen im Leben und die Veränderungen, die es manchmal braucht, um etwas Neues zu beginnen.



Nach dem ich den Klappentext zu der Lovestory von Lena und Dierk gelesen hatte, war ich schon ganz gespannt das Buch endlich lesen zu dürfen. 
Zum Anfang des Buches hatte ich Schwierigkeiten mich in die Geschichte hineinzufinden, aber durch den flüssigen und guten Schreibstil von Katja Fiona war das Lesen nach ein paar Seiten kein Problem mehr.
Die sehr liebevolle und detaillierte Beschreibung der kleinen ostfriesischen Insel an der Nordsee hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Da ist gleich Urlaubsfeeling aufgekommen und der stressige Alltag war für einen kurzen Moment total vergessen. 
Das tolle Gefühl von Freiheit war auf jeder Seite spürbar. Einfach mal die Seele baumeln lassen, über das eigene Leben nachdenken und ab und zu Risiken eingehen, man hat schließlich nur dieses eine Leben.
Auch der umweltfreundliche Gedanke, den die Autorin während der Handlung sehr gut zu Geltung gebracht hat, hat mich sehr beeindruckt. 
Die Beschreibung der zwei Hauptprotagonisten und der einzelnen Inselbewohner war sehr authentisch gehalten. Die Liebesgeschichte zwischen Dierk und Lena war sehr realistisch durch die Autorin beschrieben. Alles in einem eine sehr schöne Urlaubslektüre für zwischen durch.


Wer in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten in den Urlaub fahren möchte, darf "Wasser, Wind und Weite" auf jeden Fall in seinem Reisegepäck nicht vergessen. Eine schöne Liebesgeschichte, in einer tollen Atmosphäre mit tollen Charakteren. 
Ideal zum lesen am Strand, um für einen kurzen Augenblick den Alltag zu vergessen.



Kommentare:

  1. Macht mich neugierig , fahre ja bald an die See , vielleicht hab ichs bis dahin ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es dir nur empfehlen. Ist eine leichte Lektüre, die man gut an einem Nachmittag schafft. :-) LG, Sophie

      Löschen