Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension zu "Rock my Soul" von Jamie Shaw


Autor: Jamie Shaw
Verlag: blanvalet
Preis: 12,99€ / ebook: 9,99€
Seitenanzahl: 448

Hallo ihr Lieben, hier bin ich wieder. Heute möchte ich euch "Rock my Soul" von Jamie Shaw vorstellen, den dritten Teil der "Rock"-Reihe. Lange habe ich darauf warten müssen.
Vielen herzlichsten Dank an den blanvalet-Verlag und dem Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.
Wie ihr auf dem Foto seht durfte ich "Rock my Soul" als ebook lesen. Viel Spaß bei meiner folgenden Rezension. Gerne könnt ihr einen Kommentar da lassen. :)



Das Cover ist wieder wundervoll gestaltet. Ich liebe den bläulichen Touch und der junge Mann im Vordergrund ist auch nicht gerade zu verachten. Zudem vermittelt das Cover eine sehr rockige Stimmung mit dem Mikrofon und dem angedeuteten Rampenlicht im Hintergrund. Alles in einem wirklich super gelungen und macht Lust auf mehr!



Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …


Wie ich mich auf diesen dritten Teil gefreut habe! Jeder Tag wurde bis zur Veröffentlichung gezählt und dann war es endlich so weit.
Ich bin wieder total gut in die Story von Kit und Shawn hineingekommen was bei dem wirklich tollen Schreibstil der Autorin Jamie Shaw kein Wunder ist. Sie schreibt wirklich leicht verständliche Sätze, so das die Buchseiten sehr flüssig zu lesen sind. 
Kit's Charakter hat mich von Anfang an völlig fasziniert, da sie nicht das typische Mädchen mit Stimmungsschwankungen, Zickereien und Selbstzweifel ist. Der einnehmende Charakter von ihr hat sie total sympathisch gemacht. Kein Wunder wenn man mit so vielen großen Brüdern aufwachsen muss. 
Auch der tolle Familienzusammenhalt der Familie Larson's ist sehr lobenswert und vor allem realistisch gestaltet. Die kleinen Sticheleien zwischen den Eltern und Geschwistern hat auch eine kleine Portion Humor in die Geschichte gebracht. 
Shawn hat mich sofort umgehauen und es ist wirklich faszinierend zu beobachten wie er sich im Laufe der Handlung von einem Ekelpaket zu einem super süßen Typen verwandelt.
Zwischen Kit und Shawn herrscht ab der ersten Begegnung eine unterschwellige Spannung und man spürt das Knistern zwischen den beiden. Mir gefiel sehr gut, dass beide nicht gleich übereinander hergefallen sind, obwohl man merkt, dass sie sich schwer zurückhalten müssen.
Jamie Shaw hat in diesem Teil wieder einen tollen Einblick in das Tourleben der Band "The Last Ones to Know" gegeben was ich als sehr erfrischend empfunden habe, da die Story nicht nur an einem Ort gespielt hat. 
Am Ende gab es wieder einen kurzen Einblick auf den nächsten Teil, der von der Liebesgeschichte zwischen Mike und Hailey handelt. Dies war definitiv ein weiterer Pluspunkt für mich. 
Einen kleinen Kritikpunkt möchte ich jedoch diesmal anbringen...

Leider blieb, meiner Meinung nach, die erwartete Spannung in diesem Teil aus. Manche Szenen waren mir leider etwas zu langgezogen und eintönig. Gewisse Verhaltensweisen der Protagonisten konnte ich nicht immer richtig nachempfinden. 

Alles in einem ist "Rock my Soul" jedoch wieder ein gelungenes Buch der Autorin und ich werde mir den nächsten Teil auf jeden Fall wieder vorbestellen. 



Jamie Shaw ist nach wie vor eine sehr talentierte Autorin deren Bücher ich immer wieder gerne lese!
Ich liebe die Jungs und deshalb konnte auch dieser Teil wieder bei mir punkten, auch wenn manche Verhaltensweisen der Protagonisten fragwürdig waren. Auch die Auseinandersetzung mit dem Thema "Homosexualität" fand ich mehr als gelungen, da dieses Thema immer noch auf Intoleranz in unserer Gesellschaft stößt. 
Der Zusammenhalt der Familie und der einzelnen Bandmitglieder ist immer wieder erwähnenswert. Alles in einem wieder ein gelungenes Werk der jungen Autorin!

Freitag, 19. Mai 2017

Rezension zu "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon


Autor: Nicola Yoon
Verlag: cbt
Preis: 12,00€ / ebook: 10,99€
Seitenanzahl: 344


Hallo ihr Zeilenliebenden, da bin ich wieder. Heute möchte ich euch "The sun is also a star" auch bekannt unter den Titel "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von der Autorin Nicola Yoon vorstellen.
Ich bin erstmalig auf das Buch aufmerksam geworden, nachdem ich den Trailer zu den gleichnamigen Film gesehen habe. Der Film zum Roman "Everything, Everything" kommt übrigens am 22. Juni 2017 in die deutschen Kinos.
Ich habe mich für den Roman zum Film entschieden, da diese Buchausgabe etwas preisgünstiger ist, als das Original (bei Amazon für 9,99€ erhältlich, Link zum Taschenbuch: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt). Aufgrund dessen möchte ich bei meiner Rezension nur auf den Roman zum Film eingehen. 



Auf dem Cover erkennt man die zwei Schauspieler Amandla Stenberg und Nick Robinson. Besonders schön finde ich das Muster um den Titel herum, dies wurde originalgetreu von dem Originalroman übernommen. 
Das Muster wurde übrigens von Nicola Yoon's Mann entworfen. Somit ist das Cover nicht nur hübsch anzuschauen, es hat auch eine kreativen Hintergedanken. 



Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren.



Wie ich bereits am Anfang erwähnt habe, wurde ich durch den Trailer zu dem Film "Everything, Everything" aufmerksam. Da ich lieber zu erst die Bücher lese um dann anschließend den Film zu genießen, musste ich diesen Roman unbedingt haben.
Es ist zugleich das erste Buch von Nicola Yoon was ich gelesen habe. 
Die Autorin hat einen wunderschönen flüßigen Schreibstil. Die Charaktere, besonders die Hauptprotagonistin Madeline, wurden mit so viel Liebe zum Leben erweckt. 
Aber nicht nur die Geschichte ist gut durchdacht und super schön geschrieben. Nein, auch die einzelnen Kapitel sind mit Liebe zum Detail gestaltet. Nicht jedes Kapitel ist gleich lang. In manchen Kapitel stand nur ein Satz, eine kleine Zeichnung oder eine kleine E-Mail-Unterhaltung zwischen Madeline und dem anderen Hauptprotagonist Olly. Dies sorgte für eine tolle Abwechslung im Buch. 
Das Lesen mir dadurch noch mehr Freude bereitet und die Seiten flogen nur davon. Auch die inneren Monologe von Madeline sind sehr sehenswert. Sie sind spritzig humorvoll, liebenswürdig, aber auch tiefsinnig und nachdenklich. Madeline versprüht, trotz ihrer schweren Erkrankung und die damit verbundenen Einschränkungen, pure Lebensfreude.
Die kleinen Vergleiche zu den Büchern "Der kleine Prinz" und "Madam I'm Adam" waren dann noch das Sahnehäubchen. Ihr merkt schon, ich bin völlig begeistert von diesem Buch.
Der krönende Abschluss war das überraschende Ende dieses Romanes, mit dem ich niemals gerechnet habe. Mehr möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht verraten. :)



Eine großartige Geschichte über den Sinn des Lebens und die erste große Liebe. Bekräftigt durch eine tolle Ansage an das Leben.
Die Liebe ist undefinierbar. Sie kann Menschen unvorhersehbare Dinge anstellen lassen. Liebe ist das Leben.
Ein wunderbares, tiefsinniges und höchstemotionales Buch was ich jedem Leser nur an's Herz legen kann! 

"Nur weil du nicht alles erleben kannst, heißt das nicht, dass du gar nichts erleben darfst."
Seite  91

"Du kannst des Sinn des Lebens in einem Buch finden."
Seite 101

"Verbring etwas Zeit mit deiner Mutter. Jungs kommen und gehen, aber Mütter sind immer für einen da."
Seite 126

"Das Leben ist ein Geschenk. Vergiss nicht, es zu leben."
Seite 155

"Wer nichts bedauert, hat nicht gelebt."
Seite 204

"Turbulenzen gehören zum Leben"
Seite 208



Sonntag, 7. Mai 2017

Rezension zu "Dein Traum in Mir" von Thalea Storm


Autor: Thalea Storm
Verlag: Selfpublisherin auf Amazon
Preis: 8,99€
Seitenanzahl: 245

Seit kurzen bin ich als Bloggerin für die Autorin Thalea Storm tätig. Nun durfte ich endlich ihr  Debüt "Dein Traum in mir" lesen. Vielen Dank an dieser Stelle an Thalea, die mir ein Taschenbuch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.



Das Cover ist wundervoll gestaltet. Die Farben sind toll aufeinander abgestimmt. Zudem hat das Cover eine direkte Verbindung zur Handlung des Buches, was ich ebenfalls sehr schön finde. Alles in einem ein sehr traumhafter Hingucker! 



Ellas Leben ist kompliziert: um sie herum jagt alle Welt ihren Träumen und Zielen hinterher, während ihr Alltag von Terminen, Verantwortung und Frust gezeichnet ist.
Doch dann lernt sie auf verblüffende Art und Weise den mysteriösen und zugleich faszinierenden Conrad kennen.
Für Ella wird Conrad ein Ort der Zuflucht, der alles daran setzt, ihr die schönen Seiten des Lebens wieder näher zu bringen.
Ein Wechselbad der Gefühle beginnt, hin- und hergerissen zwischen Traumwelt und Realität.
Ella will der Wahrheit auf den Grund gehen und begibt sich auf eine geheimnisvolle Reise in die Vergangenheit. Immer im Wettlauf mit der Zeit, denn ihre Leben droht sie erbarmungslos einzuholen.



Bei "Dein Traum in mir" handelt es sich um das erste Buch, was ich von Thalea Storm lesen durfte. Gleichzeitig ist es das Debüt der Autorin. 
Die ersten Seiten lesen sich sehr zügig Dank des schönen flüssigen Schreibstils. Besonders ansprechend finde ich die Erzählung aus der Sichtweise von Ella, die zudem in der "Ich"-Perspektive erfolgt. Somit konnte ich mich sofort in die Denkweise von Ella hineinersetzen.
Sie ist tapfer, schlau und stellt ihre eigenen Bedürfnisse hinter denen ihrer Mitmenschen. In diesem Buch werden realitätsnahe Szenen beschrieben mit der perfekten Kombination aus Liebe, Schmerz und Zusammenhalt in einer Familie.
Ich persönlich kann es mir kaum ausmalen wie schwer es ist, die eigene Mutter zu pflegen, Job und Freunde unter einem Hut zu bringen und sich selbst auf diesem schweren Weg nicht zu verlieren. 
Auch die leichte Prise von Fantasie hat der Geschichte keine Abwege getan. Im Gegenteil. Jeder wünscht sich doch für ein paar Stunden aus der harten Realität zu fliehen um für einen winzigen Moment sich seinen Träumen hinzugeben.
Ella tut dies mit Hilfe von Klarträumen. Für Alle, die den Begriff noch nie gehört haben. 
Klarträumen ist eine Form von bewussten Träumen. Mit Hilfe des Klarträumen lernt Ella den sonderbaren, aber auch romantischen Zuhörer Conrad kennen. Dieser ist in den schweren Stunden ihres Lebens eine wahnsinnige Stütze.
Es entwickelt sich eine wundervolle Romanze zwischen den beiden Charakteren. 
Auch die familiäre Beziehung zwischen Ella und ihrer pflegebürftigen Mutter, aber auch zwischen Ella und ihrem egoistischen Bruder ist sehr gut beschrieben.
Das eine oder andere Mal hätte ich mir jedoch gewünscht, dass die Hauptprotagonisten den anderen Mitmenschen die Stirn bietet und ihre heimlichsten Gedanken laut ausspricht. 



Ein wundervolles Debüt der Autorin Thalea Storm. Sie schafft es die harte Realität für die Leser bildhaft darzustellen. Sie gibt einen kleinen, aber hinterbleibenden Eindruck wie schwer die Pflege eines Familienangehörigen Mitgliedes ist. Der Hauch von Fantasie ist das absolute Sahnehäubchen in dieser Geschichte. 
Alles in Allem ein tolles Buch, was perfekt geeignet ist um ein paar Stunden von der Realität zu fliehen. Absolut berauschend, sensibel mit tollen Lebensweisheiten und einer wundervollen Romanze.

"Alles kann perfekt sein, solange du damit im Reinen bist und es dich glücklich macht."

"Sei mutig. Wage etwas. Mach was draus. Menschen die dich lieben, würden einfach wollen das du glücklich bist."

"Die Zeit nimmt uns Manches, doch das Herz vereint es auf ewig."

Mittwoch, 26. April 2017

Interview mit der Autorin Thalea Storm


Hallo ihr Lieben!

Schön das ihr auch heute Besucher meines Blogges seit. 

Seit einigen Tagen habe ich die große Ehre als Bloggerin für die Jungautorin, Thalea Storm, unterwegs zu sein. Und was würde nicht zu einem besseren Start passen als ein Interview?! Mein Dank gilt an dieser Stelle der wunderbaren Autorin höchstpersönlich. Vielen Dank Thalea, dass du dich für dieses Interview bereit erklärt hast. Ich freue mich schon sehr darauf in Zukunft mit dir zusammenarbeiten zu dürfen. 




Thalea Storm ist am 06. März 1989 in Thüringen geboren. Nach einer Ausbildung zur Industriekauffrau und dem Studium der Sozialen Arbeit, begann sie im Jahr 2016 als Selfpublischerin Kinde-Ebooks zu veröffentlichen.

Sie schreibt Bücher über das pure Leben. Ihre Geschichten sind geprägt von Liebe, Hoffnung, Angst und Träumen, hier und da mit einem Hauch von Fantasy versehen. 
Thalia Storm ist es wichtig, mit jedem ihrer Bücher eine ganz bestimmte Message an ihre Leser weitergeben zu können, die diese auch nach dem Ende der Geschichte noch in sich tragen. 

Ihr Dübet "Dein Traum in mir" erschien im Oktober 2016 als Kindle-Ebook, im Dezember 2016 folgte ihr zweiter Roman "Löwenflügel" und im März 2017 der dritte Roman "Vom Mut, das Morgen zu ändern". 



Sophies Zeilenliebe: Thalea, woher hast du die Ideen zu deinen Büchern?

Thalea Storm: "Erst einmal danke, dass ich bei dem Interview dabei sein darf. :) Die Ideen zu meinen Büchern stammen mitten aus meinem Leben und meiner Gedanken- und Gefühlswelt. Außerdem habe ich beruflich viel mit verschiedenen Menschen zutun gehabt, sodass ich mir auch dort zahlreiche Inspirationen holen konnte."

Sophies Zeilenliebe: Wie lange schreibst du an einem Buch? Arbeitest du jeden Tag       daran? Und für wie viele Stunden am Tag?

Thalea Storm: "In der Regel benötige ich für ein Buch +/- 3 Monate. In diesen drei Monaten arbeite ich jeden Tag daran, wenn auch nicht immer schriftlich im direkten Schreibprozess, aber die Geschichte lebt dann permanent in mir und entwickelt sich stets weiter. Von der Stundenanzahl ist es schwierig zu sagen. Bisher habe ich es ja nebenberuflich gemacht (was sich nun ändert, da die Zeit viel zu knapp wurde), sodass ich mich entweder am Nachmittag / Abend für 2-3 Stunden damit beschäftigt habe und überwiegend am Wochenende - dann aber gleich 7-8 Stunden am Stück. Jetzt, als Vollzeitautorin, denke ich, dass ich täglich bei diesem 6-8 Stunden Pensum bleiben werde. Die Zeit rast einfach, wenn man einmal an der Geschichte sitzt."

Sophies Zeilenliebe: Wieso schreibst und publizierst Bücher?

Thalea Storm: "Weil ich es liebe in verschiedenen Welten zu leben und dort mit den unterschiedlichsten Figuren zu agieren. Es ist, als dürfte ich dadurch tausend Leben leben. Alles was ich mir in meinem eigenen Leben nicht traue, lasse ich meine Protagonisten machen. :D
Ja und veröffentlichen tue ich meine Bücher, weil ich andere daran teilhaben lassen möchte - an meinen Gedanken, Gefühlen, Ideen und Welten. Zusammen ist es immer schöner, als allein etwas zu genießen."

Sophies Zeilenliebe: Nimmst du dir die Kritiken zu deinen Büchern zu Herzen? 

Thalea Storm: "Oh ja. Ich denke, da muss ich mir noch ein dickeres Fell wachsen lassen. Ich stecke so viel Herzblut in meine Bücher und lege großen Wert darauf, meinen Lesern auch qualitativ hochwertige Geschichten zu bieten. Kritik an sich finde ich nicht schlecht, sofern sie berechtigt und konstruktiv ist. Ich lerne gerne aus meinen Fehlern und bin bereit mich weiterzuentwickeln. Es gab schon den ein oder anderen Hinweis, was sich Leser aus meinen Geschichten gewünscht hätten, die ich dann in weiteren Büchern direkt von vornherein umgesetzt und besser gemacht habe.
Was ich nicht mag, ist ungerechtfertigte Kritik oder Kritikpunkte, auf die ich selbst als Autorin keinen Einfluss habe, die aber in meinen Rezensionen stehen und damit einen großen Einfluss auf meinen Erfolg haben."

Sophies Zeilenliebe: Wie weit kennst du die Geschichte, wenn du mit dem Schreiben beginnst? Weißt du zum Beispiel das Ende im Voraus?

Thalea Storm: "Ich bin kein Freund davon meine Geschichten bis ins kleinste Detail im Voraus zu planen. Das engt mich zu sehr ein. Allerdings entwickle ich meine Protagonisten sehr genau, bevor ich mit dem Schreiben beginne und habe auch eine grobe Struktur der Handlung, mit den wichtigsten Info's und Wendungen zum Ablauf vorliegen. Und dann schreibe ich einfach los, lasse Szene für Szene in sich wirken und aufleben. Damit komme ich am besten zurecht und habe immer wieder sehr kreative Einfälle, auch beim Schreiben noch. Für das Ende meiner Geschichten habe ich zu Schreibbeginn meist zwei Optionen im Kopf und dann schaue ich, wie sich die Story beim Schreiben entwickelt und welches Ende am besten dazu passt, um alles abzurunden."

Sophies Zeilenliebe: Welche Bücher liest du persönlich gerne? Hast du Lieblingsautoren oder Lieblingsautorinnen? 

Thalea Storm: "Ich lese (fast) alles kreuz und quer: Von Liebesromanen, über Romantasy, Horror, Krimi, Thriller bis hin zu Coming-of-Age. Nur Western kommen mir nicht in die Tüte. Und Science-Fiction mag ich auch nicht. Aber sonst muss grundsätzlich einfach die Idee stimmen und interessant sein, dann greife ich auch zu. Wahrscheinlich sind meine eigenen unterschiedlichen Interessen beim Lesen ausschlaggebend dafür, dass ich mich selbst in verschiedenen Genres ausprobiere und großen Spaß daran habe. Lieblingsautoren in dem Sinne habe ich nicht. Es gibt aber welche, von denen ich gerne mal etwas lese: Charlotte Link, Cecelia Ahern, Richard Layton, Sebastian Fitzek u.ä."

Sophies Zeilenliebe: Welche Hobby's hast du neben dem Schreiben noch?

Thalea Storm: "Meinen Hund. Das ist wirklich mein größtes Hobby. Toffee ist eine 2,5 jährige Labradorhündin und ich liebe es, meine freie Zeit mit ihr in der Natur zu verbringen. Gerne auch mit Freunden und deren Hunden. Gemeinsam machen wir regelmäßig große Wandertouren. Das finde ich super erholsam und einen schönen Ausgleich zur Arbeit am Schreibtisch. Ansonsten lese ich selbst sehr gerne und bin ein großer Fan von Fernsehserien."

Sophies Zeilenliebe: Welche Medien durchforstest du vor dem Bücher schreiben?

Thalea Storm: "Wenn die Frage auf die Recherche bezogen ist, dann im Prinzip nur das Internet, es sei denn, ich hätte Fachbücher zu einem Thema, welches ich in meinem Buch nutzen will, vorliegen. Aber das Internet bietet heute ja so eine Fülle an Informationen in Sekundenschnelle, weshalb es praktischer ist, darauf zurück zu greifen."

Sophies Zeilenliebe: An welchem Ort schreibst du am liebsten deine Geschichten? 

Thalea Storm: "Auf dem Sofa. :D Manchmal sitze ich auch am Tisch für einige Zeit, aber das ist mir oft zu unbequem. Außerdem hab ich auf dem Sofa meinen Hund neben mir liegen, die mich wärmt und durch ihr ruhiges Schnarchen beim Schreiben beruhigt. Da fühle ich mich einfach am wohlsten."

Sophies Zeilenliebe: Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?

Thalea Storm: "An einem perfekten Tag starte ich früh morgens in kühler, aber sonniger Sommerluft eine große Runde mit meinem Hund. Wir treffen ein paar Hundekumpels, gehen schwimmen und kommen so nach Hause, dass die Maus komplett zufrieden und erschöpft ist und dann kann ich mich voll konzentriert an meinen Laptop setzen und schreiben. An diesem perfekten Tag fließen natürlich die Worte. Nix mit Schreibblockaden und so. ;) Und wenn ich am Abend meine Arbeit beende, fühle ich mich gut und zufrieden, weil ich so viel geschafft habe und widme mich meinem Serienhobby zum Ausklang."

Sophies Zeilenliebe: Welche Ratschläge gibt du anderen Jungautoren auf den Weg? 

Thalea Storm: "Nicht den Mut verlieren. Ich habe mal ein schönes, englisches Zitat gelesen, dass in etwa übersetzt sagt: "Ein professioneller Autor ist ein Anfänger, der nicht aufgegeben hat." Und daran halte ich mich selbst fest. Nicht aufgeben, immer wieder aufstehen und nach vorne schauen und vor allem Menschen um sich herum haben, die an einen glauben, wenn man es selbst gerade nicht mehr schafft. Ein bekannter Autor zu werden ist ein langer und steiniger Weg. Man sollte sich darüber im klaren sein, dass es damit kein schnelles Geld geben wird. Das ist wahrscheinlich das Letzte was passiert und sollte auch nicht der Antrieb zum schreiben sein. Viel mehr ist die Beziehung zum Leser unglaublich schön und bringt einen letztlich auch weiter. Darauf lege ich persönlich viel wert. Meine Leser bedeuten mir alles und ich beziehe sie gerne in Entscheidungen mit ein."

Sophies Zeilenliebe: Holst du dir Ratschläge/Tipps von deiner Familie, Bekannten und Freunden zu deinen Büchern ein? 

Thalea Storm: "Manchmal frage ich Freunde nach Rat, wenn ich an einer Idee sitze und nicht weiterkomme. Auch Testleser nutze ich gerne und nehme mir deren Kritik sehr zu Herzen. Vor allem ist es aber die moralische Unterstützung, die für mich unbezahlbar ist. Ihr steter Glaube an mich und ihr Zuspruch bei allem was ich tue, wage und riskiere. Dafür bin ich unendlich dankbar und das macht mich letztlich zu der Autorin, die ich bin."


Vielen lieben Dank für das Interview. Ich weiß, dass wir noch sehr viel von Thalea Storm hören werden! Ich freue mich darauf. :)



Samstag, 22. April 2017

Rezension zu "Rock my Body" von Jamie Shaw


Autor: Jamie Shaw
Verlag: blanvalet
Preis: 12,99€ / ebook 9,99€
Seitenanzahl: 384 

Nach langem Warten hat mich gestern endlich "Rock my Body" von der Autorin Jamie Shaw erreicht. Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr darüber gefreut!


Ich habe selten so ein tolles Cover gesehen! Die Farben sind sehr schön aufeinander abgestimmt und die Erhebung des Buchtitels find ich super umgesetzt. Es spiegelt das Genre und den Inhalt des Buches sehr gut wieder. "Rock my Body" ist ein absoluter Hingucker und wird zukünftig ein Highlight in meinem Bücherregal sein.


Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joel Affäre …


Bei "Rock my Body" handelt es sich um den zweiten Teil der "Rock"-Bücher von Jamie Shaw. Ich habe bereits "Rock my Heart", das erste Buch, gelesen und war sofort begeistert davon. Auch der zweite Teil hat mich nicht enttäuscht! 
Mit Dee gibt es endlich mal eine selbstbewusste, wilde und argumentsstarke Protagonisten, die weiß was sie will. Sie tritt authentisch auf, hat mich auch öfters mit ihren frechen Sprüchen und manchmal mit nicht so jugendfreien Gedanken zum schmunzeln gebracht. 
Joel, der Gitarrist der Band The Last Ones to know, ist wirklich meine Vorstellung eines Rockstars. Unverbindlich, zu jedem Zeitpunkt für einen Flirt bereit und ein absoluter Frauenheld. 
Hinter der harten Fassade kommt jedoch ein süßer und rücksichtsvoller junger Mann zum Vorschein, der mir das Herz erwärmt hat. Beide Protagonisten in Kombination ist einfach berauschend! Ich habe Seite für Seite das Buch förmlich verschlungen und konnte einfach nicht mehr aufhören. Auch die erotischen Szenen des Buches sind sehr realitätstreu von der Autorin umgesetzt wurden. Die Nebencharaktere sind detailreich und toll ausgearbeitet. 
Wieder einmal hat mich der Schreibstil der Autorin begeistert. Er ist leicht und locker gehalten, sodass ich Seite für Seite verschlungen habe. Als Abschluss gab es wieder, wie beim ersten Band, einen kurzen Epilog aus der Sicht von Joel. 
Die Leseprobe zum letzten Teil "Rock my Soul" hat mir wieder sehr gut gefallen und ich kann es kaum erwarten, bis ich auch dieses Buch in der Hand halte. 


"Rock my Body" hat mich voll und ganz überzeugt. Eine tolle Rock-Romanze mit frechen Humor, prickelnden Exzessen und einer leichte Prise Drama. Ein absolutes Lesehighlight für mich in diesem Jahr!

Donnerstag, 20. April 2017

Rezension zu "Wasser, Wind und Weite" von Katja Fiona Graf


Autor: Katja Fiona Graf
Verlag: Books on Demand
Preis: 9,99€ / ebook 4,99€
Seitenanzahl: 180

Mit einem neuen Buch und mit einer neuen Rezension melde ich mich bei euch zurück.
Die liebe Katja Fiona hat mir ihr neues Buch "Wasser, Wind und Weite" zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank an dieser Stelle. 


Das Cover ist schlicht, jedoch modern und schön gestaltet. Besonders gefällt mir der Leuchtturm als direkten Blickfang. Die tolle Abstimmung der einzelnen Farben vermittelt zudem ein Gefühl von Urlaub und Ruhe. Alles in einem ein echter Hingucker.


„Papa, ich bin so weit gefahren, bis da kein Land mehr war und es fühlte sich noch immer nicht weit genug an.“
Lenas Welt gerät aus den Fugen, als sie entdeckt, dass Robert sie die ganze Zeit nur belogen hat. Sie flieht vor ihrem alten Leben auf eine kleine ostfriesische Insel und lernt Dierk kennen, ein Mann der irgendwie immer für alles eine Lösung hat, und Lenas Welt droht schon wieder Kopf zu stehen.
Soll sie wirklich alles stehen und liegen lassen und München für immer den Rücken kehren?
Ein Roman über die Wandlungen im Leben und die Veränderungen, die es manchmal braucht, um etwas Neues zu beginnen.



Nach dem ich den Klappentext zu der Lovestory von Lena und Dierk gelesen hatte, war ich schon ganz gespannt das Buch endlich lesen zu dürfen. 
Zum Anfang des Buches hatte ich Schwierigkeiten mich in die Geschichte hineinzufinden, aber durch den flüssigen und guten Schreibstil von Katja Fiona war das Lesen nach ein paar Seiten kein Problem mehr.
Die sehr liebevolle und detaillierte Beschreibung der kleinen ostfriesischen Insel an der Nordsee hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Da ist gleich Urlaubsfeeling aufgekommen und der stressige Alltag war für einen kurzen Moment total vergessen. 
Das tolle Gefühl von Freiheit war auf jeder Seite spürbar. Einfach mal die Seele baumeln lassen, über das eigene Leben nachdenken und ab und zu Risiken eingehen, man hat schließlich nur dieses eine Leben.
Auch der umweltfreundliche Gedanke, den die Autorin während der Handlung sehr gut zu Geltung gebracht hat, hat mich sehr beeindruckt. 
Die Beschreibung der zwei Hauptprotagonisten und der einzelnen Inselbewohner war sehr authentisch gehalten. Die Liebesgeschichte zwischen Dierk und Lena war sehr realistisch durch die Autorin beschrieben. Alles in einem eine sehr schöne Urlaubslektüre für zwischen durch.


Wer in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten in den Urlaub fahren möchte, darf "Wasser, Wind und Weite" auf jeden Fall in seinem Reisegepäck nicht vergessen. Eine schöne Liebesgeschichte, in einer tollen Atmosphäre mit tollen Charakteren. 
Ideal zum lesen am Strand, um für einen kurzen Augenblick den Alltag zu vergessen.



Samstag, 15. April 2017

Rezension zu "Mein Sommer in Brighton" von Birgit Schlieper


Autor: Birgit Schlieper
Verlag: cbt
Preis: 9,99€ / ebook: 8,99€
Seitenanzahl: 384 

Hallo ihr! 
Nach einer etwas längeren Pause hört ihr mal wieder was von mir. Im Gepäck habe ich die neue Rezension zu "Mein Sommer in Brighton" von der Autorin Birgit Schlieper. Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Verlag cbt für das Rezensionsexemplar, was mir freundlicherweise als ebook zur Verfügung gestellt wurde. 


Das Cover ist sehr schön gestaltet. Es hat mich sofort angesprochen. Der schöne blaue Himmel, das süße Paar und die Sonne im Hintergrund vermittelt sofort ein Gefühl von Urlaub. Alles in einem sind die Farben auch sehr toll aufeinander abgestimmt. 


Es ist der schönste Sommer in Noras Leben! Mit der besten Freundin Lisa in der Hippiestadt Brighton. Bei herrlich durchgeknallten Gasteltern, die alles erlauben, und in einem Haus nicht weit vom Pier. Und dann ist da noch Tim, der strubbelige Surfer, der am Strand campt und sie in seinen Bulli zum Schoko-Fondue einlädt. Tim, der ihre chaotischen Gedanken liest und sie ohne Worte versteht. Doch dann ziehen plötzlich Wolken auf, und es scheint, als würde Nora ihre erste große Liebe und ihre beste Freundin gleichzeitig verlieren. Oder ist alles nur ein riesiges Missverständnis?


Ich war schon ganz gespannt auf das Buch, da die Inhaltsangabe mich sehr neugierig gemacht hat. Zudem handelt es sich hierbei um mein erstes Exemplar was ich von der Autorin Birgit Schlieper gelesen habe.
Da die Handlung auch noch in Brighton spielte, und ich ein Riesen Fan von England bin, musste ich das Buch einfach haben.
Ich bin relativ schnell in "Mein Sommer in Brighton" hineingekommen, da die Autorin einen flüssigen und guten Schreibstil hat.  
Die Protagonistin Nora hat mich an mehreren Stellen zum schmunzeln gebracht, da sie immer einen frechen Spruch auf den Lippen hatte und somit sehr sympathisch rüberkommt. 
Leider ist die große Liebesgeschichte, die der Klappentext verspricht, meiner Meinung nach etwas auf der Strecke geblieben. Ich hätte mir persönlich mehr Romantik gemischt mit Liebeskummer gewünscht. 
Als absoluten Pluspunkt kann ich jedoch die englischen Dialoge, die öfters im Buch vorkommen, benennen. Somit konnte ich während des Lesens meine Englischkenntnisse deutlich aufbessern. Auch die Songtexte, die im Buch öfters zitiert wurden, haben mir sehr gut gefallen. 


Alles in einem ist "Mein Sommer in Brighton" eine hübsche Urlaubslektüre die man am Strand mit einem Cocktail in der Hand genießen kann. Der wirklich spritzige und flüssige Schreibstil der Autorin macht es leicht in die Handlung einzutauchen. Es hat mir auf jeden Fall an der einen und anderen Stelle ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. 
Wer nebenbei auch noch seine Englischkenntnisse aufbessern möchte, hat mit "Mein Sommer in Brighton" auf jeden Fall nichts falsch gemacht.